Publikationen

Schlechter Wechsel

004

Die Partei „Recht und Gerechtigkeit“ (PiS) versprach 2015 im Wahlkampf den polnischen Bürgern
einen „guten Wechsel“. Der Wechsel kam, doch lässt er sich kaum als gut bezeichnen. Professor Aleksander
Hall ist der Auffassung, Polen gehe als Nation und Staat gegenwärtig durch eine sehr schwierige
Zeit. Die Regierungsmehrheit verstößt gegen die Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit. Einige
Maßnahmen der neuen Regierung bringen die Bürgerrechte in Gefahr. Es gibt begründete Befürchtungen
um die weitere wirtschaftliche Entwicklung Polens und auch den internationalen Stellenwert
des Landes. Die Sprache des Hasses, derer sich die Führung von PiS bedient, treibt einen Keil der
Feindseligkeit zwischen die Bürger. In seinem Buch beschränkt sich Aleksander Hall nicht allein darauf,
die Gefahren zu beschreiben, die von der Regierungspolitik von „Recht und Gerechtigkeit“ ausgehen.
Er versucht auch aufzuzeigen, wie der destruktiven Politik begegnet werden kann. Professor
Aleksander Hall, eine Legende der polnischen Demokratie, hat ein Buch mit großer politischer Leidenschaft
geschrieben.

10,00 EUR

Zurück

DIALOG

Über Unterstützung freut sich das Team des Deutsch-Polnischen Magazins DIALOG

Unterstützung

des DIALOG durch Themen, Abonnements und Spenden.

Alle DIALOG-Ausgaben im ÜberblickAlle Ausgaben

Alle DIALOG-Ausgaben